Neue Sprüche

 

Kurpark Nauheim 005

Mein Wahlspruch: Weder Revolution noch Konterrevolution, sondern Widerstand, Verteidigung des wirklichen Lebens gegen Selbsthass, Relativismus und Nihilismus.

Ich bin ein Mann der Mitte. Deshalb liebe ich das Mittelmeer.

Um Lügen zu verbreiten, bedarf es der politischen Gleichschaltung. Die Wahrheit setzt sich von selbst durch – leider aber oft erst, nachdem ihre Verfechter längst gestorben sind.

Die Mitgliedschaft in einer politischen Partei ist mit der Menschenwürde nicht vereinbar (nach Simone Weil).

Wer links wählt, unterstützt das entwurzelte Finanzkapital.

Achtung: Bedenken Sie, bevor Sie mit Zählen und Rechnen beginnen, dass die Arithmetik rechtslastig ist!

Es gibt in der belebten Natur nur einen genetischen Code, weil es nur den einen göttlichen Logos gibt. Satan sät allerdings Zweifel an dieser simplen Wahrheit.

Linke lügen ständig, weil sie sich selbst belügen.

Ich brauche kein Entertainment. Ich trenne Müll. Das ist mein Leben.

Pour moi, la France c’est surtout Saint Louis.

Sollen Lepanto (1571) und Wien (1683) umsonst gewesen sein? Ohne mich!

Wir brauchen in Deutschland keine herrschende Klasse. Denn hier herrscht die Dummheit.

Wie lange kann ein Staat überleben, der über 50 Prozent des BIP beansprucht? Vermutlich weniger als eine Generation.

Klima ist die Statistik des Wetters der vergangenen 30 Jahre. Wir sollten deshalb besser von „Wetterstatistikschutz“ als von „Klimaschutz“ reden. Kann man etwas, das in der Vergangenheit liegt, schützen?

Würde der Islam in Europa siegen, wäre das gleichbedeutend mit einem Rückschritt von 2.000 Jahren. Warum kapieren das so wenige?

Gott hat den Menschen als Individuum erschaffen, nicht als Stamm oder amorphe Masse.

Selbsthass ist wohl die schlimmste Form von Rassismus.

Es gibt keine guten Menschen. Es gibt vielmehr Milliarden, die (als Individuen!) im Prinzip vernünftig und gut sein möchten, aber im Kollektiv zur Unvernunft und zum Kannibalismus neigen, und einige wenige Heilige, die da nicht mitmachen.

„Energiewende“: Was tun bei einem landesweiten Blackout? Warten, bis der Strom sich erneuert hat, oder Gott bitten, dass er einen rechtzeitig in ein Land mit guter Stromversorgung geleitet?

Ich kann mit einem Hund viel besser kommunizieren als mit einem Vormenschen.

In einer linken Kultur kann man es niemandem mehr recht(s) machen.

Ich spiele im Zweifelsfall lieber den nutzlosen als den nützlichen Idioten.

Hunde, die mit Menschen kommunizieren, sind andere Wesen als ihre wilden Verwandten, denn sie stehen mit dem Geist von Vernunftbegabten in Verbindung.

Ich bin kein Molekül eines Kollektivs, sondern ein als Gottes Ebenbild geschaffenes Individuum mit eigenem Verstand.

90 Prozent der Deutschen ist offenbar die Fähigkeit zur Unterscheidung der Geister abhanden gekommen. Warum wohl?

Deutschland soll bis 2050 „klimaneutral“, das heißt verschwunden sein. So steht es im Klimaschutzplan 2050 von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

Der gutmenschliche Propaganda lebt von der Konfusion zwischen Hass und Verachtung. Als bekennender Christ versuche ich, Hassgefühle gar nicht erst in mir aufkommen zu lassen. Und ich weiß wirklich nicht, wen ich hassen sollte – selbst Angela Merkel nicht. Aber ich strafe Träger der Unvernunft mit Verachtung. Das ist mein natürliches Recht, denn leben heißt diskriminieren.

Die Grünen, ein nicht haltbares Produkt der Wohlstandsverwahrlosung.

Papst Franziskus hat mich davon überzeugt, dass wir wirklich in der Endzeit leben.

Europa wird islamisch, sobald die Christen den Unterschied zwischen ihrem Glauben und der Lehre des Koran nicht mehr verstehen. Davon sind wir nicht mehr weit entfernt.

Schlägt mir jemand ein längerfristiges Projekt vor, höre ich mich jetzt schon sagen: „Darüber können wir vielleicht nach dem Krieg reden.“

Armut ist viel stabiler als Reichtum. Deshalb ist kein Herrscher der Welt daran interessiert, seine Untertanen wohlhabend zu machen.

Menschen, die sch selbst hassen, sind (im Prinzip) zu allem fähig.

Der Sozialismus löst kein bekanntes Problem. Also muss man neue erfinden, um ihn zu rechtfertigen.

Wer andere ausbeuten will, baut mafiose Netzwerke auf oder strebt in den Staatsdienst. Beides lässt sich überdies gut miteinander verbinden.

Wir werden unweigerlich wieder zum Mittelalter zurückkehren, ob uns das gefällt oder nicht.

Wer die Marktwirtschaft ablehnt, ist ein Menschenfeind (Misantrope), denn der Markt besteht aus lauter Menschen.

Nachhaltigkeit = Schrecken ohne Ende.

Ich hege ein abgrundtiefes Misstrauen gegenüber Zeitgenossen, die keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen Mensch und Tier sehen wollen.

Kein Wunder, dass die Grünen gegen das Herbizid Glyphosat sind. Sie sind ja selbst Unkraut.

Sind nur Juden und Christen wirklich Menschen und die anderen nur Primaten, das heißt Vormenschen? Manchmal neige ich dazu, das zu glauben.

Die bei uns herrschende „politische Klasse“ heißt nur so. Sie ist in Wirklichkeit gar nicht politisch, sondern ideologisch. Das heißt sie kümmert sie sich kaum um das, was unbedingt getan werden müsste, sondern vornehmlich um das, was noch gesagt werden darf.

Nach der reinen Lehre des Islam sind alle Menschen von Natur aus Muslime. Wer sich im Namen Christi taufen lässt, ist ein Abtrünniger. Warum weigern sich dann unsere politisch-korrekten Medien fast durchweg, die Religion von Tätern zu nennen?

Europa gab es im Mittelalter. In der so genannten Neuzeit wird es wieder zerstört.

Die kaum noch abwendbare Islamisierung Westeuropas bedeutet einen historischen Rückschritt von 2.000 Jahren.

Ich sage (fast) immer die Wahrheit, weil ich zu faul bin, um zu lügen.

Wirkliche Nachhaltigkeit gibt es nur in einem schwarzen Loch, denn dort steht die Zeit still.

Relativierern jeglicher Couleur ist so gut wie alles zuzutrauen.

Warum sollten muslimische Invasoren bei uns überhaupt irgend einen zivilen Beruf erlernen? Sie können töten. Das reicht allemal, um sich als unsere neuen Herren aufzuspielen.

Wir erleben die Apokalypse. Wer zweifelt daran?

Wer keine Feinde hat, ist wohl ein Zombie.

Die Grünen: Strom kommt aus der Steckdose. Es wird wohl immer irgendwelche Sklaven geben, die dafür sorgen, dass das so bleibt.

Den Begriff „Wahrheit“ sollte es nicht im Plural geben.

In einem Land, in dem Menschen wie Angela Merkel und Volker Beck noch frei herumlaufen können, muss ich mich darauf gefasst machen, bald in ein Umerziehungslager gesteckt zu werden.

Jesus Christus: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist.“ Ich: „Was kann ich dafür, dass wir keinen Kaiser mehr haben?“

Wo steht geschrieben, man müsse vor Barbaren kapitulieren?

Wenn ich sage, dass Homo sapiens sapiens von Natur aus Kannibale ist und dieses Kainsmal nur in der Nachfolge Christi überwinden kann, bin ich dann Rassist?

Wer nicht weiß, was ihm lieb und heilig ist, kann sich schlecht verteidigen.

Wahrscheinlich ist Selbsthass die schlimmste Form von Hass, denn er „legitimiert“ auch den Massen-Selbstmord.

Es gibt keine Liebe ohne Feindbild, denn Liebe beinhaltet immer die Abgrenzung von allem, was man nicht liebt. Wer die politische Feindbildbestimmung für überholt und überflüssig hält, predigt Indifferenz. Und die ist schlimmer als Hass.

Gibt es zwischen Menschen, die sich selbst mehr lieben als Gott, wirklich Unterschiede, die der Rede wert sind?

Viele Atheisten haben wohl in ihrem Kopf schon Platz gemacht für Allah.

In Europa hat die Gnosis inzwischen weitgehend das authentische Christentum verdrängt. Die meisten Europäer haben das nicht einmal bemerkt.

Gott schuf den Menschen nicht als seine Marionette. Er hat einen sehr viel anspruchsvolleren Plan.

Ich bin Christ. Nennte ich mich Mensch, sagte das gar nichts über mich.

Katholisch oder totalitär: Das darf man nicht verwechseln.

Ich demonstriere normalerweise nur einmal im Jahr: An Fronleichnam.

Ob es den Teufel gibt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Aber ich bin sicher, dass es die Hölle gibt. Wir schaffen sie uns selber.

Wann lebt man unter einer Diktatur? Wenn man nicht mehr sagen darf, dass man unter einer Diktatur lebt.

Die Weltgeschichte ist eine einzige Tragödie, unterbrochen von einigen Komödien- oder Schwank-Einlagen. Deshalb entbehren sowohl der revolutionäre als auch der evolutionäre Progressismus einer materiellen Grundlage.

Hass ist das einzige Gefühl, das mir fremd ist. Bin ich noch normal?

Mein Überlebensprogramm: Pessimismus in menschlichen Angelegenheiten plus Gottvertrauen.

Wer grün wählt, unterstützt den Völkermord.

Als Familienvater muss ich auch an die Zeit nach Deutschland denken.

Die Logik ist, zum Glück, kein Menschenwerk.

Sind Islam-Reaktoren (genannt Moscheen) weniger gefährlich als Atom-Reaktoren?

Jesus Christus war kein Pazifist, sondern ein Polarisierer, wie man heute sagen würde. Wer etwas anderes behauptet, kennt die Bibel nicht.

Ich halte mir jetzt jeden Tag nach dem Morgengebet schon mal ein scharfes Küchenmesser an die Kehle, damit ich nicht erschrecke, wenn es ernst wird.

Wann wird den Armen klar, dass Sozialismus nur etwas für Reiche ist?

Wir leben in einer Ochlokratie, die ihre bürgerlichen Steuersklaven als „Pack“ beschimpft.

Multikulti, das ist die unmögliche Koexistenz zwischen Christentum und Kannibalismus.

Die Masseneinwanderung wird enden, sobald auch in Deutschland afrikanische Verhältnisse herrschen.

Atheisten brauchen keine Gehirnwäsche.

Ich bin kein Produkt des Zufalls, sondern Produkt der 2000-jährigen Geschichte des Christentums.

Die Lösung für unser Flüchtlingsproblem: Muslimische Testosteron-Bomben umgendern.

Grüne sind Mörder…durch Decarbonisierung.

Die Migranten scheinen noch nicht mitbekommen zu haben, dass es „Germany“ gar nicht mehr gibt.

Muslime brauchen keinen Papst. Satan genügt ihnen.

Selbstmord ist auch eine Todsünde!

Multikulti bedeutet, den Kannibalismus mit dem Christentum auf die gleiche Stufe zu stellen.

Das Aussterben des deutschen Gutmenschen wäre wohl ein echtes Signal für evolutionären Fortschritt. Aber ich glaube aus guten Gründen nicht an die Evolution.

Es war wohl die Bereitschaft, notfalls Kreuzzüge auszufechten, die die christliche Theologie früher davor bewahrte, zur reinen Geschwätz-Wissenschaft zu werden.

Lügen ist auf die Dauer viel anstregender, als die Wahrheit zu sagen.

Gutmenschen denken nicht nach, sondern reagieren.

Nach dem Christentum kommt das Nichts.

Der Islam ist die Antithese zum Christentum: Während uns Jesus Christus zeigte, wie wir unseren angeborenen Hang zum Kannibalismus überwinden können, rechtfertigt der Islam diesen gerade.

Ich habe noch niemanden umgebracht. Also bin ich wohl historisch völlig unbedeutend.

Das Programm des Kommunismus ist die Abschaffung des Menschen. Warum wollen das so viele nicht glauben?

Wer ein Problem hat, soll lieber beten, statt Autos anzuzünden.

Hat Deutschland noch eine Regierung? Ich habe den Eindruck, dass längst ein Kapitulationsausschuss an ihre Stelle getreten ist.

Die von den Sozialisten aller Parteien gewollte multikulturelle, das heißt anomische Gesellschaft bedarf eines Polizeistaates, um wenigstens dem Anschein nach zu funktionieren.

Wer die Freiheit verteidigen will, der muss auch ein Feindbild pflegen.

In Deutschland dürfen nur Türken, Kosovaren und Ukrainer rechts sein.

Deutschland ist ein Stück (historischer) Landkarte.

Um dem Diskriminierungsverbot der Political Correctness zu genügen, wird wohl bald nur noch von Primaten und nicht mehr von Menschen die Rede sein.

Repräsentative Demokratie: Die Menschen können wählen, von wem sie belogen werden wollen.

Mein innigster Wunsch: Eines natürlichen Todes sterben, bevor in Europa der Kannibalismus wieder überhand nimmt.

Frage an die Päpstliche Akademie der Wissenschaften: Gehören Computermodelle zur Schöpfung?

Wer an nichts glaubt, wird früher oder später zum Nichts.

Wenn ich Glück habe, werde ich eines natürlichen Todes sterben, bevor man mir den Hals abschneidet.

Rechte haben in Deutschland keine Rechte, denn sie sind ja schon rechts. Nur Linke dürfen linken.

Wer bei uns öffentlich die Wahrheit sagt, riskiert eine Anklage wegen Volksverhetzung.

Wer sich von der tumben Masse absetzen will, muss heute römisch-katholisch werden, aber richtig! Als Nietzsche das endlich zu begreifen begann, war es für ihn zu spät. Er drehte durch.

Vor Jesus Christus waren alle Menschen, außer den Juden, Kannibalen. Heute fallen viele wieder in den vorchristlichen Naturzustand zurück.

„Wahr“ ist heute meistens das Gegenteil von „gut“. Wer die Wahrheit sagt, gilt deshalb automatisch als „rechts“.

In Deutschland wird Rechts abbiegen wohl demnächst verboten. Es ist schon heute unerwünscht.

Ich bin Demokratie-Skeptiker, weil der Teufel sich immer hinter der Mehrheit versteckt.

Im Unterschied zur göttlichen Gnade, die zwar umsonst, aber unberechenbar ist, können wir uns auf den Teufel verlassen. Er steckt immer im Detail.

Die Deutschen brauchen keine Schlafmittel. Haben sie doch Angela Merkel.

Vernunft und gesunder Menschenverstand werden jetzt in der EU immer strenger bestraft.

Ich fühle mich nicht als Bürger eines Rechtsstaates, sondern als Opfer einer Räuberbande.

Nicht wir Christen leiden an Islamophobie, sondern die meisten Muslime an einer Erlösungs-Allergie.

Meine Knie schmerzen. Ich sitze wohl zu oft zwischen den Stühlen…

Gäbe es nicht Satan, gäbe es auch den Islam nicht.

Wer die Welt beherrschen will, stößt auf den Widerstand Satans, lange bevor er Gott herausfordern kann. Denn Satan ist der Herrscher der Welt und will es bleiben.

Wir sind Weltmeister: Wir verschenken überschüssigen Öko-Strom und exportieren Omas.

Würden die Linken sich nicht ständig selbst belügen, wären sie rechts.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Der vorchristliche Mensch ist Kannibale. Erst der stellvertretende Opfertod Jesu Christi öffnete den Weg zur Sublimierung des Kannibalismus in der Eucharistie. Wer das Christentum überwinden will, spricht sich bewusst oder unbewusst für die Rückkehr zum Kannibalismus aus.

Auch Masochismus ist eine Todsünde!

Es kann auf der Basis von Papiergeld à la longue keinen Rechtsstaat geben.

Auch Atheisten müssen etwas glauben, da die Nichtexistenz Gottes ebenso wenig wissenschaftlich beweisbar ist wie die Existenz.

Eine Republik muss definieren, was normal ist.

Wer Probleme auf „Marktversagen“ zurückführt, hat wohl ein Problem mit dem Einmaleins.

Die Geschichtsphilosophie des so genannten Westens: Alle sollen postmodern (sprich: dekadent) werden. Wer das nicht einsieht, muss wohl ein fieser Reaktionär sein.

Sterbliche können anderen Sterblichen, sofern diese erwachsen sind, nichts verbieten.

Wer sich ständig mit der Zukunft beschäftigt, ist wahrscheinlich Marxist. Die Liebe kennt nur die Gegenwart.

Mein Herzenswunsch: In Frieden sterben, bevor mir Barbaren den Hals abschneiden.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass demokratische Prozesse zu richtigen Entscheidungen führen.

Nach der Ankunft Jesu Christi vor 2.000 Jahren kann es auf Erden keine Propheten mehr geben.

Satan hat es wohl gerne, wenn die Menschen sich vordringlich um ungelegte Eier sorgen.

Der „Mensch“ der Zukunft: Ein Hausschwein mit Online-Formularen vorne und hinten.

Nach dem Christentum kommt vermutlich das Nichts – oder ein Rückschritt von 2.000 Jahren.

Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, nähme wohl auch die Rückkehr zum Kannibalismus hin.

Der Tod ist für Marxisten kein Thema.

Der Halbmond wärmt nicht.

Wer CO2 für einen „Klimakiller“ hält, der glaubt auch, dass die Welt von Satan erschaffen wurde.

Wer keine Feinde hat, ist vermutlich ein Zombie.

Bei Atheisten ist die Gehirnwäsche vermutlich überflüssig.

Es gibt auf der Welt nur zwei Sorten von Kultur: christliche und vorchristliche (kannibalistische).

Die „eine Welt“ wird wohl sehr der Dritten Welt ähneln: Oben eine „Elite“ gut vernetzter Super-Reicher, unten eine Masse von Armen, die nicht wissen, wo ihnen der Kopf steht, und dazwischen so gut wie nichts.

An alle Staatsgläubigen: Welcher Staat soll denn die 10 Gebote erfunden haben?

Das Programm der NWO-Nomenklatura: Die Völker durch entwurzelte Humanoide ersetzen.

Ich habe vielleicht einmal die Wahl, entweder an einem Husten- oder an einem Lachanfall zu sterben. Ich wüsste, welchen Anfall ich vorzöge.

Wir werden von einer ochlokratischen „Elite“ (Oligarchie) regiert.

Ein Weltstaat ist nur mit völlig entwurzelten Menschen zu machen.

„Multikulturalismus ist eine Form des öffentlichen Tribalismus.“ (John Derbyshire)

Alles, was ein normaler Mensch an Gesellschaftstheorie braucht, steht in der Bibel.

Ohne das Vatikanum II. hätte es die Revolte von 1968 wohl nicht gegeben.

Der Teufel versteckt sich immer hinter der Mehrheit. Die wirklich Gläubigen werden immer in der Minderheit bleiben – bis zum jüngsten Tag.

Satan regiert die Welt, aber er hat sie nicht erschaffen. Doch die Grünen glauben (implizit), dass die Welt auch von Satan erschaffen wurde. Denn sonst würden sie nicht ausgerechnet das Lebenselixier Kohlenstoffdioxid verteufeln.

Ich schließe nicht aus, dass es auch im Finanzamt Menschen gibt.

Die deutsche „Energiewende“ funktioniert nicht einmal auf dem Papier.

Bald bleibt der Eintritt ins Irrenhaus die einzige Möglichkeit, dem in Deutschland herrschenden grünen Irrsinn zu entfliehen.

Der Mensch an sich ist schizophren.

Würde die Zusammensetzung der Parlamente statt durch Wahlen durch Losverfahren bestimmt, sänke vielleicht deren durchschnittlicher IQ. Mit Sicherheit sänke aber auch der Prozentsatz von Psychopathen.

Grünsucht ist eine ansteckende Volkskrankheit.

Es gibt Menschen, die verdanken ihr Überleben wohl der Tatsache, dass ich Christ bin.

Dass Hitler auch von Selbsthass getrieben war, zeigt sich schon an seinem schwierigen Verhältnis zu Karl dem Großen.Neid und Ressentiment sind das Gegenteil von Noblesse.

Eine Dauerkrise kann es nicht geben.

„Energiewende“ auf deutsch: Rückkehr zur Braunkohle.

Geht die Entwicklung des Überwachungsstaates so weiter wie in den letzten Jahren, dann macht es bald keinen Unterschied mehr, ob man innerhalb oder außerhalb von Gefängnismauern lebt.

Wenn demnächst die Lichter ausgehen, braucht man nur zu warten, bis die Energie sich regeneriert hat. So einfach ist das mit erneuerbaren Energien.

Unsere Bundeswehr soll ein Land verteidigen, das es objektiv schon nicht mehr gibt.

In unseren Irrenanstalten (sie heißen jetzt offiziell nicht mehr so)  gibt es vermutlich einen höheren Prozentsatz Normaler als draußen.

Mein Herzenswunsch: Ich möchte noch ein paar Jahre die Illusion wahren, in Deutschland nicht in einem Irrenhaus zu leben.

Ich kann mit meinem Hund besser kommunizieren als mit einem beliebigen Berufspolitiker.

Wenn das Bargeld abgeschafft wird, werden wir alle zu Hehlern der Finanz-Mafia.

Ich halte die meisten politischen Parteien für kriminelle Vereinigungen.

Ich bin nicht reich genug, um den Sozialismus attraktiv zu finden.

Ich respektiere nur das Naturrecht. Dem positiven Recht beuge ich mich eventuell – nach einer Übelabwägung.

Das Finanzkapital steht links. Deshalb sollten wir alle die Linke wählen. Oder?

Wir werden von Zombies regiert, denn die, die zu unserer „Elite“ zählen, haben ihre Seele längst verkauft.

Nur Selbstmörder haben keine Feinde.

Nicht Romantik an sich ist gefährlich, sondern die Verbindung von Romantik und Materialismus.

Das Genie des Christentums: Jesus rettet auch Nicht-Banken.

Ist nicht auch die Schwerkraft geistiger Natur?

Die richtige Antwort auf die von Sozialdemokraten geforderte Kita-Pflicht könnte nur ein Gebär-Streik sein.

Wenn die EU das Rauchen verbietet, wird es keine Waldbrände mehr geben. Ist doch klar.

Wichtigster Antrieb der Geschäftstätigkeit ist nach Adam Smith die Eigenliebe der Menschen. Das bedeutet auch, dass Selbsthass keine gute Geschäftsgrundlage ist.

Der Mensch schafft sich nicht selbst. Vielleicht aber doch in dem Sinne, dass er sich dafür entscheidet, kein Unmensch zu sein.

Nur die Trägheit ist nachhaltig.

Niemand, außer Gott, kann klüger sein als der Markt.

„Klimamodelle“ sind in Wirklichkeit Geschäftsmodelle eines Lügenkartells.

Die Linke will (objektiv) das Nichts. Warum ist das so schwer zu verstehen?

Wer dem christlichen Gebot der Feindesliebe folgen will, muss erst einmal Feinde haben.

Wer dem Markt nicht vertraut, ist wahrscheinlich ein Vormensch.

Jesus hat nicht gesagt: „Habt keine Feinde!“, sondern „Liebet Eure Feinde!“ Wer keine Feinde hat, kann sie auch nicht lieben.

Wer keinen Feind hat, löst sich langsam auf.

Die den Christen offenbarte Wahrheit ist keine Weltformel, sondern eine Person: Der Gottmensch Jesus Christus.

Wir leben seit 2.000 Jahren in der Gegenwart (Christi).

Die Wahrheit ist seit 2.000 Jahren die selbe.

Der Mensch ist nicht Sender, sondern Empfänger.

Europäische Bankenunion: Wir sollen nun alle solidarisch mit untergehen.

Wer nicht an die Auferstehung des Fleisches im Jenseits glaubt, ist meistens ein schlechter Soldat.

Politik ist schlimmer als Dauerrregen, denn es gibt keinen Schirm, um sich dagegen zu schützen.

Ja, es gibt Fortschritt in der Geschichte. Aber vermutlich nicht ohne das Wirken des Heiligen Geistes.

Wir leben die Endzeit. Daran können die Nachhaltigkeits-Diskurse nichts ändern.

Die größten Naturzerstörer sind die Grünen. Deshalb heißen sie auch so.

Führt jede Gleichheitsideologie nicht am Ende zur Forderung nach der Gleichberechtigung von Gott und Satan?

Jeder Konsens, der sich nicht auf das Naturrecht stützt, ist verlogen.

Ist Konsens nicht das Gegenteil von Glauben und Wissen?

Wer den Klassenkampf befürwortet, spricht sich für das Recht des Stärkeren aus.

Kennen Sie Selbstmord-Kandidaten, die noch zwischen Freund und Feind zu unterscheiden vermögen?

Staaten, die ihre Bürger systematisch entwaffnen, nennt man Polizeistaaten.

Es gibt nur die Alternative Naturrecht für jedes Individuum oder Recht des Stärkeren.

Politikern sollte man nie Macht über mehr als zehn Prozent des BIP verleihen. Noch besser wäre wohl eine Begrenzung auf fünf Prozent. Das wäre dann ein echter Nachhaltigkeits-Indikator.

Die Sozen gehorchen Einflüsterungen des Teufels. Der Beweis? Sie kämpfen gegen das Paradies (genannt Steuerparadies). Sie möchten die Hölle für alle.

Bald werden wir wohl nur noch die Wahl haben zwischen einer legalen und einer illegalen Mafia.

Sozialismus ist nur ein Synonym für Selbstmord.

Wer den freien Markt ablehnt, müsste eigentlich jede wichtige Entscheidung mit siebeneinhalb Milliarden Menschen diskutieren.

Europa geht in großen Schritten dem finanzkapitalistischen Kommunismus entgegen.

Ewigkeit und Unendlichkeit sind denkbar. Also gibt es sie.

Die Franzosen trauen kaum einem Politiker über den Weg, erwarten aber vom Staat die Lösung fast all ihrer Probleme. Dieses Paradox erklärt wohl vieles.

Wer nachrechnet, wird leicht zum Staatsfeind.

Alles menschliche Wissen – sowohl das angeborene als auch das im Leben durch Versuch und Irrtum erworbene – bleibt Vermutung (nach Sir Karl Raimund Popper).

Könnte die Welt nur um den Preis der Aufgabe der Freiheit gerettet werden, dann wäre es wohl besser, sie untergehen zu lassen.

Ich bin kein Staatsfeind, sondern ein Verächter des auf Lügen gebauten Wohlfahrtsstaates.

War Albert Camus nicht ein atheistischer Heiliger?

Im Anfang der Welt war alles Wasser Weihwasser (nach Martin Mosebach).

Verschwände die katholische Kirche, bliebe eine Menschheit ohne Gedächtnis zurück.

Vor der „Energiewende“ wechselt unser Strom fünfzig mal in der Sekunde zwischen Plus und Minus. Danach ist es umgekehrt.

Der Wohlfahrtsstaat macht unglücklich. Gottvertrauen macht glücklich.

„Liebet Eure Feinde!“ Dieses biblische Gebot gilt wohl nicht für Gutmenschen. Streiten diese doch ab, dass wir überhaupt Feinde haben.

Wer „Diversity“ sagt, meint Gleichschaltung.

„Kultur“ gibt es nur in der Landwirtschaft und in der Mikrobiologie im Plural.

Ist jemals etwas Gutes von Norden gekommen?

Gott straft nicht. Die Deutschen bestrafen sich selbst für Nazismus und Holocaust mit der „Energiewende“.

Es ist leichter, das Gegenteil der Wahrheit glauben zu machen (Orwellsches Newspeak), als Lügen in einem unübersichtlichen Geflecht von Halbwahrheiten zu verbergen.

Die Substanz der Aufklärung, das Photon, hat die Ruhemasse Null. Was besagt das über die materialistische Weltanschauung?

Wer nicht an den freien Willen glaubt, der hat auch keinen.

Wer sich von Gott und damit auch von der Vernunft entfernt, straft sich selbst. Gott straft nicht (siehe Judas). Der Riegel der Hölle befindet sich innen, nicht außen!

Kein Gedanke, der jemals gedacht wurde, geht im Universum verloren.

Die Sklaverei beginnt erst richtig, wenn Sklaven die Macht ergreifen.

Alle Franzosen sind Sklaven der SS (Sécurité Sociale).

C’est la Sécu qui rend malade.

Die heutige Linke verwechselt Dekadenz mit Fortschritt.

Freiheit gibt es in Deutschland tendenziell nur noch unterhalb der Gürtellinie.

Sozialismus und Kommunismus sind letztlich nur Formen von Tribalismus. Deshalb werden die Linken immer großes Verständnis zeigen für den Tribalismus der Islamisten und anderer Barbaren.

Objektiv betrachtet, streben alle Linke nach dem Nichts.

Das Finanzkapital ist sozialistisch.

Wo Europa hingeht, herrscht ewig Heulen und Zähneknirschen.

Das Schlimmste an der Hölle ist vermutlich nicht das Feuer, sondern Einsamkeit und Langeweile.

Gottesfurcht ist ein viel besserer Ratgeber als Angst.

Gott ist nicht beweisbar. Sonst wäre er nicht Gott.

Das Vertrauen in den Markt ist eine Form von Demut.

Was uns angesichts des Klimawandels am meisten fehlt, ist der Mut zum Nichtstun.

Können Vegetarier katholisch sein?

Gott hat die Welt nicht erschaffen, um uns Menschen eine Freude zu bereiten.

Das ewige Leben beginnt nach dem Tod, nicht davor.

Wer nicht an Gott glaubt, schätzt auch nicht die Menschen.

„Multikulti“ ist nur ein anderer Ausdruck für „Teile und Herrsche!“

Natur gab es einmal in Deutschland – bevor die Füsikerin Dr. Angela Merkel an die Macht kam und die „Energiewende“ dekretierte.

Die Wahrheit gäbe es auch, wenn es keinen einzigen Menschen gäbe.

Wenn ich sage, ich kümmere mich in erster Linie um mein Seelenheil, nennt man mich einen Egoisten. Doch kann ich meine Mitmenschen nur auf die frohe Botschaft hinweisen. Die Schlüsse daraus müssen sie schon selber ziehen.

Die aktuelle Krise offenbart zwei Wahrheiten: Die Franzosen haben sich noch immer nicht  von den „Dérapages“ der französischen Revolution moralisch erholt – und die Deutschen noch nicht von zwei bedingungslosen Kapitulationen.

Heiden und anderen geistig Behinderten sollten wir mit Nachsicht begegnen.

Viele scheinen heute zu glauben, Erpressen sei zivilisierter als Beten.

Wer den Klassenkampf predigt, schwört auf das Recht des Stärkeren.

Links sein beruht an sich auf einer Lebenslüge.

Sollten Sie in Zukunft Probleme haben, dann definieren Sie sie bitte weg. Frau Merkel macht es Ihnen vor.

Zur „Energiewende“: Wer alles auf eine Karte setzt, nimmt seinen Untergang in Kauf.

In Deutschland gibt es zum Glück kaum Erdbeben. Dafür werden wir von selbst gemachtebn Katastrophen heimgesucht. Eine davon heißt „Energiewende“.

Ich bin Randfigur einer Gesellschaft von Selbstmördern.

Wer erklärt mir, wieso Sterbliche anderen Sterblichen Rechte verleihen können?

Wir müssen Europa retten, denn wir haben die besten Gelddruckmaschinen.

Der Wohlfahrtsstaat ist da, um Wunder zu verhindern.

Die Taufe ist irreversibel.

Selbsthass ist vielleicht die schlimmste Form von Hass und Selbsttäuschung die schädlichste Lüge.

Wer liebt, kommt mit dem Anti-Diskriminierungs-Gesetz in Konflikt.

Es gibt Aufstieg und Niedergang. Gibt es aber Fortschritt? Worin könnte er bestehen?

Wir brauchen dringend den Staat, damit wir wissen, wann die Sommerzeit beginnt und wieder endet.

Viel mehr als die zehn Gebote, die Beherrschung der Muttersprache und das Einmaleins braucht man nicht, um im Leben zu bestehen. Oder?

Gäbe es den Fortschritt, wäre das eine Ungerechtigkeit gegenüber unseren Vorfahren.

Wer einsieht, dass er dumm ist, zählt schon zu den Klugen.

Alles hängt mit allem zusammen. Aber wie, das weiß nur Gott.

Die meisten Liberalen haben ein emotionales Defizit. Denn vermutlich kann man eine schlechte Religion (ich meine damit den braunen, roten oder grünen Sozialismus) nicht durch kühlen Materialismus, sondern nur durch die Verbreitung einer besseren Religion bekämpfen.

Energiewende? Aus unseren Steckdosen kommt doch schon Strom, der fünfzigmal in der Sekunde seine Richtung ändert.

Entweder die Zehn Gebote gelten ohne Abstrich oder wir bewegen uns in Richtung Faustrecht, weil jeder sich seine Gebote selbst macht.

Grüne lügen immer, denn zuallererst belügen sie sich selbst.

Zivilisierte Menschen beten, wenn sie ein Problem haben, Barbaren treten in den Streik.

Das Programm der Linken bestand schon immer darin, die Menschen im Namen der „sozialen Gerechtigkeit“ gegeneinander aufzuhetzen.

Das wirkliche Ziel der Linken: Hunger und Zwangsarbeit.

Wer abstreitet, es könne eine Realität hinter der sichtbaren Oberfläche der Dinge geben, der wandelt vollends im Dunkeln.

Zur Frage des Fortschritts: Entweder wir bleiben Menschen oder wir werden nach und nach zu Unmenschen. Dazwischen gibt es nichts.

Die Grünsucht ist in Deutschland und Europa zur Volksseuche geworden.

Wer zur staatlichen Geldfälschung schweigt, ist auch ein Hehler.

Wenn die Politik einen „Konsens“ beschwört, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass sie sich in Dinge einmischt, die sie nichts angehen.

Es gibt nicht mehr genügend verlässlichen Strom in Deutschland, dafür aber jede Menge Wende-Energie.

Gäbe es den Teufel nicht, wäre mein Lebenslauf schlicht unerklärbar.

Wird „deutsch“ ein Synonym für „gleichgeschaltet“?

Das wirkliche Leben besteht aus Pflichten und aus Augenblicken der Verzückung. Es gibt hienieden keine nachhaltigen Augenblicke. Damit ist schon alles gesagt über die politische Religion der Nachhaltigkeit.

Warum schwärmen die Feinde der natürlichen Ordnung ausgerechnet für die Ökologie?

Gibt es Fortschritt auf dem absteigenden Ast?

Staatsgläubigkeit macht melancholisch.

Die Sonne hat noch nicht bemerkt, dass wir jetzt Planwirtschaft haben.

Wer nicht auf das ewige Leben im Jenseits hofft, glaubt auch nicht richtig an das Diesseits.

Wenn die Staatsquote auf zehn Prozent gesunken ist, können wir wieder unvoreingenommen über Politik reden.

Auch wer keinen Begriff von Wahrheit hat, kann doch hin und wieder richtig liegen.

Der Normalzustand der Menschheit ist vermutlich das Mittelalter. Deshalb heißt dieses auch so.

Ich bin Optimist, weil ich annehme, dass einige von uns 2012 überleben werden.

Vielleicht sollte man Materialisten wie geistig Behinderte behandeln…

Viele Atheisten reden über den christlichen Glauben wie Analphabeten über schöne Literatur.

Rechts ist in Deutschland verboten. Also sind wir alle links und der Teufel freut sich.

Linke können zwar im Prinzip, wollen aber nicht klar denken.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hilft wohl nur noch ein Exorzismus.

Wie kann sich in Europa jemand für kultiviert halten, der die Grundlagen des Christentums nicht kennt?

Die Chancen eines Europäers, die ewige Glückseligkeit zu erlangen, waren vor tausend Jahren wohl größer als heute. Wo ist da der Fortschritt?

Gott mag (vermutlich) keine schiefen Töne.

Ich denke nicht. Ich warte auf Eingebungen.

Deutsche Solarwirtschaft: Dumme auf Dummenfang.

Alles Wichtige ist zeitlos.

Zeit ist eine irdische Illusion.

Es gibt nur einen Gott und das ist nicht der Staat.

Wenn niemand mehr an etwas glaubt, ist dann Frieden?

Der Abfall vom wahren Glauben beginnt mit der Leugnung der Existenz des Teufels.

Wer sich für den Teufel entscheidet, braucht sich nicht zu wundern, dass er noch zu Lebzeiten in der Hölle landet.

Es soll Menschen geben, die glauben, dass Leute, die sonntags nicht zur heiligen Messe gehen, kultivierter sind als Kirchgänger.

Wer dem Staat zutraut, Papier zu Geld machen zu können, kann von ihm auch eine Reform der Arithmetik erwarten.

Wer davon überzeugt ist, dass Wahrheit nur auf Übereinkunft beruht, der glaubt auch, dass Papier zu Geld werden kann.

Deutschland wird nicht beherrscht von der Geldgier, sondern von der Dummheit.

Nur tote Menschen sind klimaneutral.

Hochmut wird immer bestraft. Immer!

Wer den Anteil „erneuerbarer“ Energien mithilfe planwirtschaftlicher Vorgaben auf 100 Prozent bringen will, kann genauso gut beschließen, Flüsse bergauf fließen zu lassen.

Wer will mir erklären, warum Selbsthass gesund sein soll?

Links ist nur ein anderes Wort für unananständig.

Entweder ich arbeite für mich, meine Familie und mein Land oder für sieben Milliarden Menschen und die Finanzindustrie.

Die Grünen interessieren sich nicht für Natur, sondern nur für Naturideologie.

Es gibt im Universum genug Wasser – 12 Milliarden Lichtjahre entfernt.

Wozu brauchen wir Krankenhäuser? Man kann Krankheiten doch einfach wegdefinieren!

Ist der Vormarsch der Grünen in Deutschland Gottes Strafe für den Nazismus?

Eines ist sicher: Es wird alles ganz anders kommen, als von der Nachhaltigkeitspolitik geplant.

„Klimaschutz“ ist längst zum Gegenteil von Umweltschutz geworden.

Vielleicht hätten die Amerikaner ihre Atombomben 1945 doch besser über Deutschland statt über Hiroshima und Nagasaki abwerfen sollen.

Planwirtschaften haben eine höhere Entropie als Marktwirtschaften.

Seit ich mich als gläubiger Katholik „geoutet“ habe, möchte mich niemand mehr vereinnahmen – endlich!

Es kommt mir zu teuer, reich zu sein.

Ein aussterbendes Volk braucht keine Kernkraftwerke.

Der Staat ist nicht mein Freund.

Unsere wahrscheinliche Zukunft: Der Vatikan und der Benediktiner-Orden werden bald schwarze Missionare nach Westeuropa schicken.

Hat der Schöpfer zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Ressourcen unterschieden?

Hätte sich die katholische Kirche schon vor hundert Jahren mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigt, gäbe es sie heute wohl nicht mehr.

Die Zukunft interessiert mich nicht mehr besonders. Dafür ist jetzt Professor Schellnhuber zuständig.

Nachhaltigkeit auf der Basis von Papiergeld? – Das wäre so wahrscheinlich wie ein Keuschheitsgelübde im Puff!

Ohne eine Leiche im Keller hat in Deutschland niemand Anspruch auf ein öffentliches Amt.

„Wende“ ist in D. nur ein anderes Wort für „Wahn“.

Wer bei uns das kleine Einmaleins zitiert, macht sich schon verdächtig.

„Energiewende“: Angela Merkel macht nun ernst mit der Abwicklung Deutschlands. Etwas anderes als Abwickeln hat die DDR-Füsikerin wohl auch nicht gelernt.

Was nützen mir Zukunftsenergien. Ich will jetzt das Licht anschalten.

Hat es in den letzten hundert Jahren überhaupt einen nennenswerten Fortschritt gegeben?

Gibt es Deutschland überhaupt noch? Ich sehe an seiner Stelle bald nur noch Windräder und Hochspannungs-Trassen.

In der Bibel steht nichts über Carbon Footprint.

Ich glaube, ich bin unterqualifiziert. Ich kann nicht lügen.

Ist „Sozialstaat“ nicht ein Synonym für „Vorhölle“?

Die Begriffe „Fortschritt“ und „Zukunft“ sollten nicht zum Wortschatz guter Christen gehören.

Grün ist das Gegenteil von ökologisch.

Wer immer vorwärtsstrebt, kommt wieder da an, wo er aufgebrochen ist. Unsere Zukunft liegt nicht vorne, sondern oben (oder unten).

Wer der Machterhaltung wegen Lügengebäude errichtet, fällt am Ende auf den eigenen Schwindel herein.

Man versteht die Welt besser, wenn man weiß, dass die Rockefellers und Rothschilds keine Anhänger der freien Marktwirtschaft, sondern Kryptokommunisten waren und sind.

Es ist abwegig zu glauben, man könne freiheitliche Ideen aus der Welt schaffen, indem man deren Erfinder und Träger einsperrt oder verbrennt.

Europa wird von Anti-Europäern regiert.

Wer den Behauptungen der Grünen widerspricht, liegt fast immer richtig.

Eine Regierung, die den Bürgern mehr als zehn Prozent ihres Einkommens abnimmt, verliert ihre Legitimität.

Wer in Photovoltaik investiert, ist ein Parasit. Wer Staatsanleihen kauft, ist ein Schwein.

Vorsorge beginnt mit der Aufgabe des „Vorsorgeprinzips“.

Ich bin sehr „sozial“, denn ich nehme an zwei Stammtischen teil und bin bei Facebook.

Wer die Existenz des Teufels leugnet, verliert den Bezug zur Realität.

Die Hölle beginnt nicht erst im Jenseits (der Himmel auch nicht).

Ich weiß nicht, was mich im Jenseits erwartet, aber ich bin sicher, dass es dort gute Musik gibt.

Offiziell gibt es bei uns zwischen Christ und Antichrist keinen Unterschied.

Leben heißt diskriminieren.

Was nachhaltig ist, entscheidet nicht der Mensch.

Ich kenne nicht das Gesicht des Antichrist, aber ich weiß, dass er grün angestrichen ist.

Wer effiziente Lobbyarbeit für den Antichrist machen will, erklärt am besten, den Teufel gebe es gar nicht.

Zur Demokratie: Würfeln ist besser als wählen, denn der Durchschnitt ist besser als eine negative Auslese.

Ich würde jeden wählen, der verspricht, Laubbläser zu verbieten und stattdessen Hartz IV-Empfängern einen Besen oder Rechen in die Hand zu geben, aber ansonsten alles beim alten zu belassen.

Aus dem deutschen Wörterbuch: Dumme/r = Hoffnungsträger/in.

Ich bin, im Prinzip, bereit, für die Freiheit zu sterben, aber niemals für die Einhaltung eines Mittelwerts!

Sieger lernen leichter von den Besiegten als umgekehrt. Heißt das, dass wir warten müssen, bis die Islamisten Europa übernommen haben, bevor diese anfangen, abendländische Denkfiguren und Werte zu übernehmen?

In Deutschland darf man über Probleme nur reden. Wer sich um ihre Lösung kümmert, gilt als Rechtspopulist.

Die Deutschen wollen die Welt retten, indem sie verschwinden.

Multikultur und Demokratie schließen sich logischerweise aus. Nur Monarchie und Anarchie ermöglichen die Koexistenz verschiedener Kulturen.

Der Kommunismus ist nicht tot. Er lebt unter der Bezeichnung „Klimaschutz“ munter weiter.

Zum utopischen „Energiekonzept“ der Bundesregierung: Wer da noch rechnet, macht sich verdächtig.

Im künftigen „Öko-Zeitalter“ wird den Menschen, um Energie zu sparen, wohl auch vorgeschrieben werden, wie oft sie vor dem Orgasmus rein und raus dürfen.

Für die Verbreitung der Dummheit bedarf es keiner Verschwörung, denn Dummheit ist ansteckend.

Unterstellt man Gutmenschen Verschwörungsabsichten, wirken sie klüger.

Menschen, die Gott spielen wollen, kriegen eins auf den Deckel. Auf dieses Naturgesetz können wir uns verlassen.

Der wesentliche Unterschied zwischen Nachrichten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und dem Kino ist die Größe der Bilder.

Wer den neuen Menschen will, muss die alten beseitigen.

Klimaschützer sind vermutlich in ihrem tiefsten Innern davon überzeugt, dass die Welt vom Teufel erschaffen worden ist.

Achtung! Nicht jeder, der lacht, hat Sinn für Humor.

Ein Problem, das durch ein Übermaß an Bürokratie entstanden ist, kann nur durch noch mehr Bürokratie bekämpft werden. Ist doch logisch. Oder?

Probleme, deren Lösung eine Weltregierung voraussetzen, sind keine menschlichen.

Windräder sind Symbole des Antichrist.

Der betriebswirtschaftlich optimale Zustand von Windrädern ist der Stillstand. Deshalb könnte man sie ohne wirtschaftichen Verlust durch Gipfelkreuze ersetzen.

Ich vermute: Die Menschen sind von Natur aus schizophren. Erst mithilfe von Religion und Kultur können sie zu integren und harmonisch strukturierten Persönlichkeiten heranreifen.

Was heißt interkulturell? Ich vermute zwischen den Kulturen das Nichts beziehungsweise die Barbarei.

Dummheit ist unverzeihlich. Denn es gibt dagegen ein einfaches Mittel: Gottesfurcht.

Die ideale Kreislaufwirtschaft: Schrott zu Schrott verarbeiten.